Sauerlandkrimis

Autor: admin (Seite 1 von 2)

Wettlauf mit dem Killer

Jakob Krogh und Mila Weiß sind die Leiter der neuen Gruppe 4, einer Polizeieinheit für besonders schwere Serienstraftaten in einer deutschen Großstadt. Jakob Krogh kehrt nach einer längeren Auszeit in den Dienst zurück. Seine Frau und sein kleiner Sohn wohnen am Meer. Man hat früh das Gefühl, dass etwas mit ihm nicht stimmt. Mila Weiß hat einige Jahre in Wien gearbeitet und ist für die Gruppe 4 nach Deutschland gekommen. Auch sie trägt ein Geheimnis mit sich rum, einen ungelösten Fall. Sie wirkt unsympathisch, ist sehr reizbar und unkollegial.

Ihr erster gemeinsamer Fall – brutale Überfälle auf Frauen – gerät schnell ins Hintertreffen. Denn am Rande dieser Ermittlungen stoßen sie auf die Taten eines Serienmörders. Eine alte Frau wird ermordet in ihrer Wohnung aufgefunden. Bei ihr ist eine ausgehungerte Krähe eingesperrt. Man kann sich vorstellen, was die Krähe mit der Leiche angestellt hat. Zart besaitete Leser*innen können das Buch hier abbrechen, denn es wird noch heftiger. Das Merkwürdige: Die Nachbarn behaupten, die Frau nach ihrem Tod noch gesehen zu haben.

Bald tauchen weitere Opfer auf und auch der Täter wird schnell eingeführt.

Die Leser*innen erleben die Sicht der Ermittler und auch die Sicht des Mörders mit. Dies ist nicht so meins, da ich lieber Rätsel mag. Aber ich habe schon viele Stimmen gehört, die begeistert waren. Mir persönlich wurde die Frage, warum die Toten nach ihrem Tod noch gesehen wurden, zu schnell aufgelöst.

Zum Ende kommt es noch zu einer Überraschung, die mir gut gefallen hat.

Ich habe die Normandiekrimis des Autors lieber gelesen und gebe an dieser Stelle eine Empfehlung für die Bücher „Strandgut“ und Co mit dem Personenschützer Nicolas Guerlain ab. Kräherntage ist sicherlich gut gemacht und es kommt auch der besondere, manchmal märchenhafte Schreibstil des Autors zur Geltung. Es ist aber keine leichte Kost und hat Ekelfaktor, sowie Grusel- und Horrorelemente.

Wenn die KI nach ihren eigenen Regeln spielt

Eine alte Burg. Ein Escape-Room. Ein Spiel, das tödlicher Ernst wird.

Der Milliardär Nevio hat Schloss Greifenau gekauft und darin eine gigantische Escape-Room Welt aufgebaut. Durch LED-Screens kann er jede denkbare Szenerie entstehen lassen. Gesteuert wird alles über eine KI, die sich nach den Wünschen der Gäste in Sekundenschnelle Welten und Rätsel ausdenkt.

Hauptfigur Maxim betreibt selbst mehrere Escape-Rooms, doch sobald er Burg Greifenau betritt, wird ihm klar, dass seine Existenz vor dem Aus steht. Denn das, was Nevio geschaffen hat, wird neue Maßstäbe setzen.

Vor der Eröffnung von Burg Greifenau läd Nevio eine bunt zusammengewürfelte Truppe ein, die das Escape Spiel testen soll. Unter ihnen Maxim, eine Influencerin, eine Frau, die ein Preisausschreiben gewonnen hat, ein verwöhnter Snob und ein Wissenschaftler. Es beginnt harmlos, mit interessanten Rätseln, doch bald wird klar: Die Ki hat die Spielregeln geändert und plötzlich geht es tatsächlich ums Entkommen und Überleben.

Ich fand den Thriller super spannend und einfallsreich. U.P. hat es einfach drauf!

Sehr lustig und ein bisschen schlimm :)

Version 1.0.0

Thom ist fast Sternekoch geworden. Jetzt betreibt er das „Mannis Schnitzel Eck“ – ein erfolgloses Restaurant, das eigentlich nur seine zwei besten Freunde besuchen. Er hat einen Berg Schulden und das Restaurant steht vor dem Aus.

Doch einer seiner Freunde meldet Thom in einer Fernsehkochshow an. Der flippige Produzent Max und die „angeschlunzte Kamerafrau“ kommen in „Mannis Schnitzel Eck“ und von da an ändert sich alles. Denn Max hat einen Plan: Thom soll im Internet allerlei absurde Fernsehformate testen, in denen es ums Kochen geht. Dafür will der Privatsender Sat-7-Vox-TL seine Schulden übernehmen. Bekannte Formate wie Kitchen Impossible, The Taste, Grill den Hensler usw. werden durch den Kakao gezogen. Das ist wirklich, wirklich lustig! Thom wird als „desasterchef“ zum Internetstar, doch dann kommt die Gewerbeaufsicht ins Schnitzel-Eck. Und bald gibt es einen Toten, der verschwinden muss.

Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Richtig gut! Wie der Spreche das irre Lachen des Produzenten hinbekommt, und die verschiedenen Dialekte. Absolute Hörempfehlung!

Absolut genialer Thriller!

Die berühmte Influencerin Victoria Kaplan fährt mit ihrer Entourage in ein Luxusretreat in den Bergen. Hier möchte sie den nächsten Meilenstein ihrer Karriere feiern: Die 1 Mio Follower. Sie wird von ihrem Freund, ihrem Bruder und seiner Freundin, ihrer besten Freundin und dem Freund ihres Freundes begleitet. Und sie nimmt natürlich ihre Follower mit, die per Video und Fotos über jeden Schritt ihres Luxuslebens informiert werden.

Doch nach und nach wird klar, dass dieses Leben hauptsächlich aus schönem Schein besteht. Denn jeder hier hat ein Geheimnis. Und es gibt jemanden, der die Gruppe beobachtet, und der einen teuflischen Plan in die Tat umsetzen will.

Der Ausflug, der eigentlich Wellness und Enspannung beinhalten sollte, mündet in einen Alptraum aus Lügen, Sex und Gewalt.

Der Thriller wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und zwischendurch postet Victoria aus ihrem Glitter-Leben. Mir hat der Thriller mega gut gefallen. Er war wahnsinnig spannend, abgründig und mit vielen Wendungen, die den Leser immer wieder aufs Glatteis führen. Mega gut!

Umweltterrorismus

Nach seiner erfolgreichen Serie um das A-Team, den wunderbaren Büchern von der europäischen Spezialeinheit, der Opcop-Gruppe, und der Zahlenserie um die beiden Ermittler Berger und Blom, kehrt Arne Dahl zu seinen Wurzeln zurück: Es gibt wieder eine Serie mit einer schwedischen Elite-Poliezeieinheit. Die Gruppe innerhalb der Reichsmordkommission heißt Nova.

Der Team besteht aus vielen interessanten Charakteren, die uns sicher noch eine Weile begleiten werden: Die Chefin Eva Nymann, eine etwa fünfzig Jahre alte Ermittlerin, die aufgrund einer persönlichen Beziehung zum vermutlichen Täter in den Fall reingezogen wird. Hinzukommen noch weitere Ermittler mit den unterschiedlichsten Biographien.

Evas Gegenspieler ist ein ehemaliger Kollege. Er hat die Polizei verlassen, um im Wald zu leben. Aber ist er auch ein militanter Ökoterrorist, der für seine Überzeugungen über Leichen geht? Als im Raum Stockhom eine Reihe von Bombenanschlägen verübt werden, scheit der Fall klar. Denn es gibt merkwürdige Bekennerschreiben, die an Eva Nyman gerichtet sind, und an den ehemaligen Kollegen erinnern. Hat er die Seiten gewechselt und verübt Anschläge im Namen der Umwelt? Oder ist der Fall doch komplizierter, als er auf den ersten Blick scheint? Und gelingt es Eva und ihrem Team, den wahren Täter zu stoppen?

Der neue Thriller von Arne Dahl ist ebenso packend wie hochaktuell. Mit hat das Hörbuch sehr viel Freue gemacht und ich freue mich schon auf weitere Fälle des Nova-Teams.

Auftakt einer Familiensaga

1985. Die Schwestern Elsa und Isolde sind Töchter eines einflussreichen Geschäftsmanns und gehören zu Münchens Oberschicht. Doch dann stirbt ihr Vater. Sein Unternehmen, die Hofsattlerei, steht vor dem Ruin. Die beiden jungen Frauen müssen auf ihre gewohnten Privilegien verzichten und ziehen zu ihrem Onkel, einem eigenwilligen Künstler, der ihr neuer Vormund wird.

Für Isolde, die ihr Leben größtenteils in Büchern und mit Träumereien verbracht hat, beginnt der Ernst des Lebens, denn sie muss sich eine Arbeit suchen und lässt sich zunächst zur Gouvernante ausbilden. Doch es dauert nicht lange, da prallen ihr Freigeist und ihr Streben nach Unabhängigkeit mit den engstirnigen Vorschriften und dem Frauenbild im Jahr 1895 aufeinander.

Ihre jüngere Schwester Elsa vermisst ihre Freundinnen und ihr Umfeld. Sie ist es gewohnt, auf Bälle und Gesellschaften eingeladen und von Offizieren umschwärmt zu werden. Nun stellt sie fest, dass das Interesse der Männer an ihr nachgelassen hat und sich ihre Freunde von ihr abwenden. Sie leidet sehr unter dem gesellschaftlichen Abstieg. Ihre Zukunft an der Seite eines Offiziers ist zunichte. Doch schon bald lernt sie einen jungen Mann kennen, und ihre Träume scheinen wieder zum Greifen nah.

Mir hat das Buch, das abwechselnd aus der Sicht der beiden ungleichen Schwestern erzählt wird, sehr gut gefallen. Es war kurzweilig und unterhaltsam, und am Ende geschieht eine Wendung, mit der ich nicht gerechnet hatte.

Vergessen. Ein Fall für Feline

Ja, es ist ein Sauerlandkrimi! Was bedeutet, dass ich ihn natürlich lesen muss. Er spielt in Hallenberg, einer urigen Kleinstadt mit vielen Fachwerkhäusern und einer Freilichtbühne. „Vergessen. Ein Fall für Feline“ ist ein federleichter Krimi und ebenso ein Gesellschaftsroman.

Am Totenbett ihrer Schwester Maja verspricht Fee(Feline), für ihre Nichte Viola zu sorgen. Eigentlich ist Fee Weltenbummlerin, doch nun zieht sie zusammen mit Hündin Ronja und dem Kind ausgerechnet in eine Kleinstadt im Sauerland. Dort hatte ihre Schwester Maja ein Fachwerkhaus gekauft und dieses liebevoll renoviert. Fee möchte einen Neuanfang für das Kind, weit weg von einer schwierigen Großmutter und traurigen Erinnerungen. Und möchte sie ebenfalls einen Neuanfang für sich? Das ist die Frage.

Eigentlich ist das Leben in Hallenberg nichts für Fee, doch nach und nach kommt sie mit ihren Nachbarn und mit anderen Müttern ins Gespräch und beginnt mit der Kleinstadt warmzuwerden.

Im Wald findet Fee einen Gedenkstein für die siebzenjährige Luise Bartels, die vor fünfzig Jahren einem Verbrechen zum Opfer fiel. Ein frischer Strauß Sonnenblumen weckt Fees Interesse. Sie setzt sich in den Kopf, mehr über Lusie Bartels Tod herauszufinden.

Fee beginnt Nachforschungen anzustellen. Sie befragt Zeitzeugen und bald gerät der trügerische Frieden in der Kleinstadt ins Wanken. Nicht jeder möchte, dass alte Geheimnisse ans Licht kommen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es ist ein cosy crime Roman, also ein Krimi zum Schmökern und Wohlfühlen. Auch Fees Privatleben spielt eine große Rolle. Man kann sich gut in die junge Frau hineinfühlen, die mehr und mehr von dem Rätsel um Luise Bartels Tod gefangen wird.

Memoria, eine spannende Zukunftsvision

Memoria ist der neue Thriller von Zoe Beck und spielt in einer nicht allzu fernen Zukunft. Die Klimaerwärmung ist fortgeschritten. Waldbrände sind an der Tagesordnung, im Sommer wird es in Deutschland oft über 40 Grad heiß.

Auch die Gesellschaft hat sich verändert, ist mehr gespalten. Die Reichen sind reicher und die Armen ärmer geworden. Die Reichen fühlen sich nicht mehr sicher, die Polizei ist bestenfalls unzuverlässig und Securitydienste boomen.

Die Hauptfigur Harriet gehört zu den Armen, die zwar arbeiten, aber trotzdem vom Sozialstaat leben müssen. Sie war einst eine begnadete Klavierspielerin, musste ihre Karriere aber wegen einer verletzten Hand beerdigen. Jetzt ist sie als Kaufhaussecurity angestellt und verdient grade soviel, dass es zum Überleben reicht. Eine Wohnung kann sie davon nicht finanzieren, Kleidung und Essen gerade so.

Der Thriller beginnt mit einem Feuer. Harriet rettet eine alte Frau von einem Waldbrand. Merkwürdigerweise scheint die Frau Harriet zu kennen, obwohl diese sie noch nie gesehen hat. Und es geschehen noch andere merkwürdige Dinge: Wieso kann Harriet Auto fahren, obwohl sie sich nicht erinnert, den Führerschein gemacht zu haben. Warum weicht die alte Frau ihr aus, verlegnet sie?

Harriet entschließt sich, nach München zu reisen, um sich ihrer Vergangenheit zu stellen. Nach und nach kommen Erinnerungen zurück. Doch je mehr ans Licht kommt, desto größer wird die Gefahr, in die Harriet gerät. Denn es gibt jemanden, der das Vergessen unter allen Umständen bewahren will.

Mir hat das Buch sehr sehr gut gefallen. Ich habe es als Hörbuch gehört und innerhalb von wenigen Tagen verschlungen. Ich mag Zoe Becks Krimis und Thriller alle. Sie ist ein Garant für spannende und ungewöhnliche Geschichten. Klare Leseempfehlung!

Bruchhauser Blut ist erschienen! Und Termine, Termine, Termine

Endlich ist soweit! Das Taschenbuch ist bestellbar und das eBook folgt in den nächsten Tagen.

Nun stehen für mich einige Termine an.

Am 07.10.2023 habe ich Premiere meines Krimitheaters „Der tote Graf“ in Leitmar. (ausgebucht)

Am 14.10.2023 (Kirmessamstag) findet ihr mich von 10.00 – 12.00 Uhr im Thalia Marsberg zur Signierstunde, oder einfach zum Quatschen.

Am 15.10.2023 (Kirmessonntag) könnte ihr mich bei Bücher Podszun in Marsberg treffen. Uhrzeit folgt.

Am Freitagnachmittag, den 20.10.2023, bin ich auf den Frankfurter Buchmesse.

Sonntag, den 22.10.2023, Freitag, den 03.11.2023, und Sonntag, den 05.11.2023, spielen wir das Krimitheater „Der tote Graf“ im Gasthof zum Diemeltal in Helminghausen. (ausgebucht)

Am 30.12.2023 sind wir mit dem Krimitheater „Der tote Graf“ in Marienhagen. (ausgebucht)

Einige Lesungen und Vorweihnachtsaktionen sind auch schon in Planung. Außerdem wollen wir von der Mörderischen Schwestern Gruppe Soest eine Ladies Crime Night veranstalten. Infos gibt es beizeiten über Social Media.

« Ältere Beiträge